Brandmasse

Ihren Namen hat die Brandmasse, weil sie bei der Herstellung so hoch erhitzt wird, bis das Mehleiweiß gerinnt und die Stärke verkleistert. Dieses erhitzen nennt man abbrennen.

Gebäcke aus Brandmasse werden nur physikalisch gelockert. Die Lockerung entsteht während des Backens, wenn das im Teig erhaltene Wasser zu Dampf wird, der versucht zu entweichen, jedoch von der dampfundurchlässigen Kruste festgehalten wird. So entstehen die großen Hohlräume die sich gut mit zum Beispiel Sahne füllen lassen.

Windbeutel

Spritzkuchen

Aus Brandmasse werden viele verschiedene, sehr bekannte und leckere Gebäcke hergestellt. Zum Beispiel Windbeutel, Eclairs und Spritzkuchen.

 

Ich persönlich bin der Meinung, dass Brandmasse, welche in einem Kupferkessel hergestellt wird, einfach viel besser gelingt und besser aussieht.

Immanuel Kant: Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

5 × eins =