Lebkuchen

Lebkuchen entstanden im 15. Jahrhundert in der Nähe von Nürnberg und wurden über die Zeit immer weiter verfeinert.

Lebkuchen zählt zu den Dauerbackwaren, da der Lebkuchtenteig viel Zucker und Honig, jedoch wenig Wasser enthält.

Lebkuchen wird hauptsächlich in der Weihnachtszeit hergestellt, da der Lebkuchenteig mit aromatischen Gewürzen verfeinert wird.

Gelockert wird Lebkuchen durch Ammonium und Pottasche. Man nimmt davon etwa 8-12g auf 1000g Lebkuchenteig. Man spricht auch von der chemischen Lockerung.

Man unterscheidet von einfachen Lebkuchen, auch Printen genannt, Honiglebkuchen und weißen Lebkuchen, auch Oblatenlebkuchen genannt.

Pottasche

[aawp box="B00PJ2B4X6" template="widget-vertical" origin="widget"/]

Hirschhornsalz

[aawp box="B019OLXQ06" template="widget-vertical" origin="widget"/]

Gewürz

[aawp box="B00A1P43AM" template="widget-vertical" origin="widget"/]

Lebkuchenobladen

[aawp box="B0085313IM" template="widget-vertical" origin="widget"/]

Lebkuchenausstecher

[aawp box="B00PB10PO4" template="widget-vertical" origin="widget"/]

Ein Lebkuchenhaus kennen wohl fast alle. Es ist nicht nur super mega lecker,du kannst es auch super als Weihnachtsgeschenk verschenken. Ich persönlich vernichte die Lebkuchenhäuser selbst auch sehr gerne, da sie einfach sooooo klasse schmecken 🙂

[aawp box="B0198HZPXM" template="widget-vertical" origin="widget"/]

Das Allerbeste hier auf Erden, ist von dir geliebt zu werden!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

dreizehn + 15 =