Gugelhupf

Gugelhupf
Rezept drucken
Napfkuchen wird aus mittelschwerem Hefefeinteig hergestellt und zählt zu den gerührten Hefeteigen, da er gerührt und nicht geknetet wird. Man nennt ihn auch Gugelhupf, Heferondon oder Topfkuchen. Gebacken wird der Kuchen in einer Form. Der Kuchen ist besonderst weich, da er viel Fett und Eier enthält.
Portionen
4 Kuchen
Kochzeit
45 Min 200 °C
Portionen
4 Kuchen
Kochzeit
45 Min 200 °C
Gugelhupf
Rezept drucken
Napfkuchen wird aus mittelschwerem Hefefeinteig hergestellt und zählt zu den gerührten Hefeteigen, da er gerührt und nicht geknetet wird. Man nennt ihn auch Gugelhupf, Heferondon oder Topfkuchen. Gebacken wird der Kuchen in einer Form. Der Kuchen ist besonderst weich, da er viel Fett und Eier enthält.
Portionen
4 Kuchen
Kochzeit
45 Min 200 °C
Portionen
4 Kuchen
Kochzeit
45 Min 200 °C
Zutaten
Vorteig:
Hefeteig:
Früchte:
Portionen: Kuchen
Anleitungen
Vorteig:
  1. Die Zutaten des Vorteiges vermischen, intensiv kneten und dann 30 Minuten abgedeckt stehen lassen. Der Vorteig sollte eine Temperatur von 25 Grad haben.
Hefeteig:
  1. Butter, Zucker, Salz und Aroma schaumig rühren.
  2. Nach und nach Eier und Eigelbe einrühren.
  3. Vorteig und Weizenmehl unterrühren bis der Teig glatt gearbeitet ist.
  4. Rosinen und Mandeln in den fertigen Teig kurz einrühren, bis sie gleichmäßig vermischt sind.
Aufarbeiten:
  1. Die Kuchenform einfetten, bemehlen und mit etwas mehr als die Hälfte mit Hefeteig füllen.
  2. Jetzt 15 - 20 Minuten abgedeckt stehen lassen.
  3. Nun 45 Minuten bei 200 °C backen.
  4. 5 Minuten nach dem Backen die Kuchenformen auf ein Kuchengitter stürzen.
Rezept Hinweise

Der abgekühlte Kuchen kann mit Puderzucker bestäubt oder mit Zitronen oder Schokoladenglasur überziehen.

Dieses Rezept teilen
 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

eins × 1 =